Big trouble in little Vienna

oder brave new world: Österreichische “Tugenden” stellen die deutschen bei weitem in den Schatten.

Das erste mal richtig Aufregung hier in meiner neuen Heimat. Bin auch noch am Überlegen ob ich das so stehen lasse. Eigentlich mag ich ja keinen Stress, aber sowas…

Doch erstmal zur Ausgangslage:

Wir sind bei mir zuhause. 2 Leute. Im Wohnzimmer. Es läuft Musik. Stereoanlage im Schlafzimmer. Daher etwas lauter. Fenster im Schlafzimmer geschlossen, im Wohnzimmer offen. Musiklautstärke im Wohnzimmer definitiv nicht übermäßig laut. Waren nämlich beide fast eingeschlafen.

Was passierte:

23:15. Es klingelt. Es klingelt Sturm. Und wer steht da? Nicht etwa Nachbarn wegen der lauten Musik, sondern die Polizei! Wegen der Musik. Und zwar weil eine Nachbarin diese gerufen hat. Eine Nachbarin von der ANDEREN Straßenseite. Die Polizei erklärte mir, dass es ja gar nicht sooo laut gewesen sei, sie aber die Musik schon auf der Straße (eine schmale Gasse) hörten (erste Wohnung nach dem Eingang, straßenseitig – man hört sogar wenn ich pupse…) und mir daher 21 Euro Strafe aufbrummen müssten. Perplex wie ich war, hab ich das natürlich bezahlt…

Was mich ärgert

Erstens: Das die blöde Nachbarin nicht einfach rüber rufen kann “ey, mach mal bitte leiser” oder einfach selbst mal klingelt. Wo is das Problem? Seh ich so gefährlich aus?

Zweitens: Dass die Wiener Polizei hier meint mir ihre “Piefke Steuer” (danke für das Wort an die Kollegen) aufdrücken zu können. Denn ich war noch nie auffällig, nichtmal die Nachbarn aus dem eigenen Haus haben was gehört und die Cops waren zum ersten Mal überhaupt da. Da gleich zu kassieren ist eine Unverschämtheit. Noch dazu nach der Aussage, dass sie es ja selbst nicht so laut gehört haben.

Da ist man aus Deutschland weg und dann erlebt man hier Sachen, die sind deutscher als alles zusammen in der Heimat. Bist du deppert. Ab sofort hat Kleinbürgertum und Bürokratiegeilheit einen neuen Namen: Österreich!

Aber nicht falsch verstehen, Wien rockt noch immer 🙂