good old 90’s

Heute mal wieder ein wenig in alten Zeiten schwelgen. Mir ist heute nämlich eine meiner beiden ersten CDs wieder in die Hände gefallen und beim durchlesen der Playlist und dem sinieren über die “gute alte Zeit” bin ich auch wieder auf das ein oder andere TV Highlight gestoßen. Hier nun aber erstmal die CD und DAS comediale (gibts das?) Higlight der 90er.

Meine erste CD (Kassetten gabs vorher!) bekam ich an Weihnachten 1993, und das war u.a. (neben Billy Joel, die ich erst Jahre später zu schätzen wusste) folgende:

Und die Playlist sah wie folgt aus:

CD Electrola 7243 8 28199 2 9 (EMI) / EAN 0724382819929 11.11.1993
CD 1:
1. Freddie Mercury – Living On My Own [1993] (Radio Mix) 3:35
2. Paul McCartney – Hope Of Deliverance 3:20
3. DJ Bobo – Somebody Dance With Me (Radio Mix) 3:35
4. Charles & Eddie – Would I Lie To You? 3:41
5. Jungle Book – The Jungle Book Groove (7″ Master Upbeat) 4:26
6. Inner Circle – Rock With You 3:36
7. Snap! feat. Niki Haris – Do You See The Light (Looking For) 4:12
8. Dr. Alban – One Love (Radio Version) 4:09
9. Captain Hollywood Project – More And More 4:11
10. Shaggy – Oh Carolina (Radio Version) 3:10
11. Urban Cookie Collective – The Key: The Secret (Glamourously Developed Edit) 3:42
12. Bitty McLean – It Keeps Rainin’ (Tears From My Eyes) 3:46
13. Loft – Summer Summer (Radio Edit) 4:00
14. Undercover – Never Let Her Slip Away 3:28
15. Dance 2 Trance – P.ower Of A.merican N.atives 3:52
16. Bob Marley – Iron Lion Zion (7″ Mix) 3:21
17. The Beloved – Sweet Harmony 5:02
18. Cut ‘N’ Move – Give It Up 4:22
CD 2:
1. Pet Shop Boys – Go West 5:01
2. Soul Asylum – Runaway Train 4:27
3. UB40 – (I Can’t Help) Falling In Love With You 3:22
4. Culture Beat – Mr. Vain 4:17
5. Snow – Informer 4:00
6. R.E.M. – Drive 4:25
7. Tina Turner – Why Must We Wait Until Tonight? 4:30
8. Depeche Mode – Condemnation (Paris Mix) 3:21
9. Spin Doctors – Two Princes 4:16
10. Meat Loaf – I’d Do Anything For Love (But I Won’t Do That) 5:25
11. Duran Duran – Ordinary World 4:41
12. Tasmin Archer – Sleeping Satellite 4:41
13. Intermission – Piece Of My Heart (Single Mix) 4:04
14. Stephan Massimo & The DeliCats – Anytime And Anywhere 3:42
15. Herbert Grönemeyer – Land Unter 4:55
16. US 3 – Cantaloop 3:41
17. Cinematic feat. Heinz Rühmann & Oliver Grimm – Unser Lied (La Le Lu) (Radio Edit) 3:48
18. Die Toten Hosen – Sascha… ein aufrechter Deutscher 2:34

Ohja. Großes Kino war das damals. Angefangen bei Freddie! Living on my own my own my own…über Cut’N Move (nanananananananana baby give it up, give it up, baby give it uuuup) bis hin zu Culture Beat (I know what I want and I want it now…) und Meat Loaf. Alles super Songs (mal abgesehen von den Hosen – das konnte ich damals gar nicht ab 😉 ).

Jedenfalls war das mein Einstieg in die CD-Sucht. So gings los mit der coolen, silbern-glitzerenden, runden Scheibe (mal kurz den jungen Leuten erklären, wie so eine CD aussah). Es war toll, ich hab das Tag und Nacht gehört und konnte binnen kurzester Zeit sämtliche Texte mitsingen. Das hält bis heute 😉 Beweise? There you go…


😀 hier noch das Original:

word! 😉

Doch natürlich gabs nicht nur musikalische Highlights. Zwischen 1993 und 1998 sorgte, zumindest für mich, eine Comedy-Show für Furore. Und als ich mich gerade mit Freunden über damals unterhalten haben, kamen wir synchron darauf, dass wir das allesamt extrem lustig fanden. RTL Samstag Nacht. (Warum laufen da keine Wiederholungen mehr??). Hier einfach ein paar Ausschnitte von ausgewählten Higlights. Kentucky Schreit Ficken, 2 Stühle – Eine Meinung, Käsefondue – ich lache noch immer Tränen. Gute alte Zeit 🙂

Schön wars 🙂 Beim nächsten Flashback klär ich dann die Frage, welche CD ich mir tatsächlich als erstes selbst gekauft habe – und verliere wahrscheinlich ohne Ende Follower bzw. Leser 😉 Wer Tipps hat, was das damals war, kann gerne schon kommentieren 🙂

  • Johannes

    Also von DJ Bobo und Culture Beat war ich auch Fan! Meine erste CD war ein Album von DJ Bobo, ich weiß es noch genau. Mein Großonkel musste mir das vom Top3 Markt (Hieß der so in den 90ern…?) mitbringen…

    Danke, toller Beitrag 🙂

  • Hehe. Ja beim Top3 ging ich auch ein und aus und hab mein Taschengeld dort gelassen =)

    D.J. Bobo war aber auch einfach Kult! Credibile Raplyrics & typische schweizer Rhytmen gepaart mit interkulturellem Ausdruckstanz. Toll 😉 Pray!