Reden, dann denken ;)

Freitag, 11 Uhr Vormittags. Die Frisur sitzt…

…und das Telefon klingelt. Am anderen Ende meldet sich eine sanfte Frauenstimme (so weit, so gut) und säußelt mir folgende Worte ins Ohr:

Guten Tag.. hier ist die Firma XYZ, wir führen eine Umfrage unter volljährigen, vollzeit Arbeitstätigen durch und Ich würde mich freuen wenn Sie…

So. Wer sich jetzt am Kopf kratzt reagiert ähnlich wie ich….nach der kurzen Verwunderung habe ich die nette Dame dann auch mal gefragt ob ihr denn da gerade nichts aufgefallen ist. Sie hat es erstmal verneint und erst nachdem ich gaaaaaanz langsam und deutlich ein:

11 Uuuuuuhr. Vormittaaaaaags….Arbeitstääääääätig? Zuhause anrufen…naaaaaaaaa?  Finde den Fehler….

in ihre Richtung schallmeien lies und der Qualm (man konnte es quasi denken hören) verzogen war antwortete sie mit einem an Poesie kaum zu übertreffendem:

Ups.

Das war wohl mal wieder ein typischer Fall von erst reden, dann denken. Wobei die junge Dame am Telefon da natürlich noch am wenigsten für konnte. Würde nun aber gern mal wissen wieviel, der Zielgruppe entsprechenden, Gesprächspartner sie da noch gefunden hat 🙂